Montag, 22. Juni 2009

Erdbeertorte - Strawbibbi Cake


Für diese Torte wurden Erdbeeren erfunden!! Und die Torte wurde für Bibbi erfunden! Der Kuchen schmeckt so lecker und frisch, dass jeder Omnivore bekehrt wird! Man muss zwar ein bisschen Zeit aufwenden, aber das ist es auf jeden Fall wert!
Ich darf mal stolz zitieren: "das ist mit dem neuseelandkuchen bei weitem das schoenste was ich je in meinem leben sah!" und "*sabber*" und "es war nämlich mit Abstand der leggaste Kucken den ich bis jetzt gegessen habe! *yamyam*". Da springt das Kuchenbäckerherz!
Am Besten ist es, die Böden einen Tag vorher zuzubereiten und über Nacht im Kühlschrank durchziehen zu lassen. Die Menge reicht für einen Boden. Wenn man, wie auf dem Foto, 2 Böden möchte, muss man die Mengen verdoppeln, sollte die Böden aber trotzdem einzeln nacheinander im Ofen backen.
Jule hat den Kuchen jetzt mit Himbeeren getestet und das Ergbnis schmeckte großartig! Nachahmungsempfehlung!
Für den Teig: erst die trockenen Zutaten vermischen
  • 175 g Mehl
  • 175 g Zucker
  • 40 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Sojamehl o. 1/2 Tüte Vanillepuddingpulver o. 2 TL Guarkernmehl
dann kommt die Flüssigkeit dazu:
  • 175 g weiche Margarine
  • 3 EL Wasser
  • 3 EL Öl
  •  einige Tropfen Vanillearoma (oder eine Tüte Vanillezucker)
  • Sojamilch, bis der Teig cremig ist
Der Teig kommt in eine gefettete Springform und für 30 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Backofen.
Für die Creme:
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Tüte Agartine (im großen Supermarkt, Reformhaus o. Bioladen bei den Backzutaten)
werden in einem Topf erhitzt und kochen 2 Minuten lang. Dann muss es einige Zeit abkühlen. Aber nicht zu lang, sonst wird es fest!
  • 1 Packung Sojasahne zum Schlagen (bei 2 Böden 2 Packungen; am Besten schmeckt Soyatoo!)
  • Saft 1/2 Limette
  • 3 TL Puderzucker
werden aufgeschlagen. Wenn die Kokosmilch ausreichend abgekühlt ist, wird die Sahne untergehoben.
(Wenn jetzt alles schmilzt, darf man zwar kurz in Panik verfallen, weil es eine riesige Sauerei in der Küche gibt, dank der Agartine wird aber später alles schön fest. Besser ist es, wenn die Kokosmilch schon so abgekühlt ist, dass die Sahne cremig bleibt.)
Um einen der Tortenböden wird ein Tortenhelfer oder eine Springform gespannt, die Hälfte der Creme kommt auf den abgekühlten Kuchenboden, darüber gibt man ausreichend frische, gewürfelte Erdbeeren, dann der zweite Boden und obendrauf die restliche Sahnecreme.
Der Kuchen muss nun 2 bis 3 Stunden in den Kühlschrank, um anschließend verziert zu werden.
Im nächsten Moment ist er auch schon wieder alle!

Kommentare:

  1. Das war mit Abstand der leckerste Kuchen, den ich in meinem ganzen Leben gegessen habe!
    Danke Steffi...ik lübe dir!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist das schönste Kuchenkompliment, das mir jemand in meinem ganzen Leben gemacht hat! Ick liebe dir gleichermaßen!

    AntwortenLöschen