Dienstag, 11. Mai 2010

Rotkohl, Klöße, Schnitzel und braune Soße


Für ein anständiges Winteressen muss man stundenlang schuften? Pustekuchen! Wir haben mächtig geschummelt und in 30 Minuten dieses Wundermahl geschaffen! Mhhh lecker..
Für die Klöße
Wir kaufen immer fertigen Kloßteig. Den gibt es im Kühlregal in vielen Supermärkten, ist aber nicht immer vegan. Mit ein wenig Recherche findet man das richtige Produkt.
Der Teig muss zu Klößen geformt und in kochendes Salzwasser gegeben werden. Für 20 Minuten ziehen lassen.
Besonders gut schmeckt es, wenn man beim Formen geröstete Brotwürfel in die Klöße gibt.
Für den Rotkohl
Hier haben wir es uns auch sehr einfach gemacht: Rotkohl gibt es fertig gewürzt zu kaufen. Man muss ihn nur erwärmen! Unserer hat so gut geschmeckt, dass wir nichtmal nachwürzen mussten.
Für das Schnitzel
Es gibt ja mittlerweile viele Anbieter veganer Schnitzel. Wir haben unser Lieblingsprodukt gekauft und einige Minuten in der Pfanne angebraten.
Für die Soße
Viele Köche werdenen jetzt wahrscheinlich schimpfen, aber wir haben Pulver für Bratensoße gekauft, vegan natürlich. Wenn man es abschmeckt, ergibt es eine großartige Soße!

250 ml Wasser zum Kochen bringen, Pulver für Bratensoße einrühren. Mit einem Schuss Weisswein, einem Schuss Sojasahne (zum Kochen) und einem Teelöffel 8 Kräuter Mischung aus dem Tiefkühler abschmecken.
Niemandem verraten!

Kommentare:

  1. Welches ist denn euer Lieblingsschnitzel? =)

    AntwortenLöschen
  2. Ich persönlich mag Schnitzel gar nicht, aber mein Allesesser-Vorkoster ist von echtem Fleisch auf Valess umgestiegen, was mich sehr freut. Die Schnitzel von Provamel sind seiner Aussage nach etwas trocken. Bei Netto (ehemals Plus) gibt es aber ein sehr preisgünstiges, leckeres Produkt im Kühlregal.

    AntwortenLöschen